Swinging Hamburg e. V.

Gesellschaft zur Förderung des traditionellen Jazz


Die Gesellschaft zur Förderung des traditionellen Jazz e.V. wurde 1998 gegründet, um dem Jazz in seinen klassischen Spielarten als wichtigem Kulturfaktor – nicht nur in der Hansestadt – wieder gebührende Medienpräsenz zu verschaffen und zu erhalten. Die Arbeit von Swinging Hamburg e. V. zeigt den traditionellen Jazz in seinem wahren hohen kulturellen Stellenwert und bringt somit handgemachte Musik abseits elektronischer Pop-Klänge auch wieder der Jugend nahe.

Die Aktivitäten der Gesellschaft sind vielfältig: CD-Veröffentlichungen: Bisher zwei Sampler mit aktuellen Hamburger Bands (Vol. 1 + 2), ein Sampler mit Swingmusik („SWING 2001“), eine Weihnachts-CD, Ausstellungen sowie die 2005 mit dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnete Dokumentation "Swinging Hamburg – Jazz in Hamburg von A – Z" (18 CDs, 300 Seiten Buch, erschienen bei MEMBRAN). Buchveröffentlichungen: „And Our Hearts In New Orleans – Die Geschichte des Hot-Jazz in Hamburg ab 1950“ (Köller Verlag), „Anglo-German Swing Club“ (Verlag Dölling & Galitz).

Swinging Hamburg e.V. unterstützt als Mitbegründer finanziell das Hamburger Lokalradio und ist entscheidend an Mitwirkung und Programmgestaltung beteiligt. Damit gibt es einzigartig (wohl nicht nur) in Norddeutschland in einem werbefreien Radio ein mehrstündiges und viel beachtetes Forum (rund 20.000 Zuhörer) für spezielle und unterhaltende Swing- und Jazz-Sendungen im Tagesprogramm. Gesendet wird jeden Sonntag in Hamburg terrestrisch (96,0 MHz) und Kabel-Frequenz ( 95,45 MHz) sowie im weiten Umkreis der Hansestadt in den Kabelnetzen.

Swinging Hamburg e.V. verleiht den "Louis-Armstrong-Gedächtnis-Preis" an Musiker, die sich um den Erhalt und die Verbreitung des traditionellen Jazz verdient gemacht haben. Preisträger: Pianist Joja Wendt (2000), Posaunist Günter Fuhlisch (2001), Trompeter Gerhard Vohwinkel (2002), Gitarrist Ladi Geisler (2003), Bigbandleiter und Pianist Thilo Wolf (2004), Bandleader und Posaunist Chris Barber (2005), Konzertveranstalter Karsten Jahnke (2007), Saxophon-Legende Herb Geller (2008) – und zeichnet Jazz-Produktionen (CDs, Bücher, TV-Sendungen u. a.) mit einem Jazz-Award aus, um gezielt herausragende Leistungen auf dem Gebiet des swingenden Jazz hervorzuheben.

Seit April 2002 erscheint vierteljährlich – und auch als Ergänzung zu den mehr an modernen Formen improvisierter Musik orientierten Jazz-Magazinen – das SWINGING HAMBURG – JOURNAL mit Berichten, Dokumentationen, Porträts, CD-Empfehlungen, Jazzterminen u.v.m. Dieses Journal ist für Mitglieder kostenfrei.

Swinging Hamburg e. V., Geschäftsführung: Jürgen Hintsche, Klaus-Groth-Straße 11, 21220 Seevetal, fon +49 4105 666700, fax +49 4105 666701. Internet: www.swinginghamburg.de

(31.12.2018)


Lesen Sie auch:


17. Jazz-Marathon mit Uberraschungen [... mehr lesen]

Blue Monday auf dem Feuerschiff immer erfolgreicher [... mehr lesen]

Ein persönliches Wort des 1. Vorsitzenden von Swinging Hamburg [... mehr lesen]

Erinnerungstafel für die Jazz-Pioniere am Cotton-Club [... mehr lesen]

Swinging Hamburg - der Verein - unsere Kontaktdaten [... mehr lesen]

Swinging Hamburg - Gesellschaft zur Förderung des traditionellen Jazz e.V. [... mehr lesen]

Swinging Hamburg e. V. [... mehr lesen]

Swinging Hamburg Mitteilungen - 1. Quartal 2004 [... mehr lesen]

Swinging Hamburg, Förderung des traditionellen Jazz in Hamburg [... mehr lesen]


« ZURÜCK »

Rechtliche Hinweise

SWINGING HAMBURG ist ein Service des Lokal-Anzeiger Verlags, der seit 1998 in guter Zusammenarbeit mit dem Verein Swinging Hamburg e. V. zur Förderung des Jazz in Hamburg beitragen möchte.

 

Weitere Webseiten des Lokal-Anzeigers

Lokal-Anzeiger Hamburg - News aus Hamburg und Umgebung
Hamburg-Termine - Hamburger Veranstaltungskalender
Speisen a la carte - Hamburger Restauranttipps
Suchen in Hamburg - Hamburger Webverzeichnis
Hamburger Derby-Woche - Meisterschaft der Galopper

© 1998-2016  - LOKAL-ANZEIGER VERLAG